Datenschutzerklärung für die Nutzung der ALOOM Teilnehmermanagement-Systeme

Im Folgenden erhalten Sie Informationen zur Erhebung und zum Umgang Ihrer personenbezogenen Daten und die Informationen zu den Kontaktdaten des Verantwortlichen. Personenbezogene Daten in diesem Sinne sind solche Daten, mit denen eine Person identifiziert werden kann. Bei der aktuellen Webseite handelt es sich um die Registrierungsseiten für eine Veranstaltung. Verantwortlich für die Erhebung und die Verarbeitung von Daten auf dieser Webseite ist der jeweilige Veranstalter im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Betreiber der jeweiligen Webseiten ist die Aloom GmbH & Co. KG, Vor der Eulenkammer 4, 27383 Scheessel, datenschutz@aloom.de im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Datenerhebung

Die Aloom GmbH & Co. KG (im Folgenden ALOOM) ist Inhaber und Betreiber des ALOOM Teilnehmermanagement-Systems, auf Basis dessen Ihre Registrierung zur Veranstaltung erfolgt. Insofern ALOOM nicht explizit als Veranstalter auftritt, ist ALOOM im Sinne des Art. 4 Abs. 8 DSGVO ausschließlich Auftragsverarbeiter für den Verantwortlichen im Sinne des Art. 4 Abs. 7 DSGVO der Veranstaltung. Der Verantwortliche im Sinne des Art. 4 Abs. 7 DSGVO ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, welche allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogen Daten entscheidet. ALOOM verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich im Auftrag für den Verantwortlichen und nutzt die Daten zu keinem Zeitpunkt selbst oder zu anderen Zwecken. Im Rahmen der Erfüllung des Auftrags gewährt ALOOM ausschließlich dem Verantwortlichen vollumfänglich Zugriff auf die erhobenen und verarbeiteten Daten.

Umfang und Anlass Datenerhebung

Die von Ihnen erhobenen, personenbezogenen Daten werden zum Zwecke der Anmeldung und Teilnahme an einer Veranstaltung oder Umfrage erhoben. Aufgrund der Verschiedenartigkeit einzelner Anmeldeprozesse, bestimmt der Verantwortliche jeweils selbst und fallweise den Umfang der zu erhebenden Daten. Im Rahmen einer geschlossenen Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung hat ALOOM den Verantwortlichen darauf hingewiesen und verpflichtet, diesen Umfang im Sinne des Art. 5 DSGVO festzusetzen und zu gewährleisten. Dieser besagt, dass personenbezogene Daten auf rechtmäßige Weise und in einer für Sie nachvollziehbaren Weise verarbeitet werden. Ebenso müssen diese für festgelegte, eindeutige und legitime Zwecke erhoben werden („Zweckbindung“), dürfen in keinem Fall für andere Zwecke genutzt werden und müssen dem Zweck angemessen und auf das für die Zwecke der Verarbeitung notwendige Maß reduziert sein („Datenminimierung“). Ebenfalls dürfen die Daten nur in einer Form gespeichert werden, welche die Identifizierung einer Person nur so lange ermöglicht, wie es für den Zweck, für den Sie verarbeitet wurden, erforderlich macht („Speicherbegrenzung“). Auch ist eine angemessene Sicherheit der personenbezogenen Daten zu gewährleisten, einschließlich dem Schutz vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust, Zerstörung oder Schädigung („Integrität und Vertraulichkeit“). Dies ist durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zu gewährleisten. Der Verantwortliche ist Ihnen gegenüber für die Einhaltung der vorgenannten Punkte verpflichtet und muss diese Ihnen gegenüber nachweisen können („Rechenschaftspflicht“).

Bei Besuch der Webseite werden zudem browserspezifische Daten erhoben und übermittelt (Server-Logfiles). Die Erhebung folgender Daten durch ALOOM erfolgt im Sinne des Art. 6 Abs. 1 f DSGVO sowohl um Ihnen die Webseite korrekt anzeigen zu können als auch Ihre Funktionalität und Leistungsfähigkeit zu verbessern: Titel der Webseite, Datum und Uhrzeit des Zugriffes, Webbrowser, Betriebssystem, IP-Adresse (ggf.: in anonymisierter Form), Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten. Diese browserspezifischen Daten werden weder durch uns weitergegeben noch zu anderen Zwecken als der Seitenoptimierung verwendet.

Registrierung

Im Rahmen der Anmeldung und Registrierung zu einer Veranstaltung werden personenbezogene Daten von Ihnen erhoben. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Ihre erteilte Einwilligung in die Erhebung und Speicherung gemäß Art. 6 Abs. 1 a), b) und das berechtigte Interesse des Verantwortlichen an der Erzeugung eines Teilnehmerdatensatzes gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO zur Durchführung der Veranstaltung bzw. Umfrage. Da die Anmeldung zu einer Veranstaltung zudem kostenpflichtig sein kann, ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO ebenfalls mögliche Rechtsgrundlage für die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

Rechte des Betroffenen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gewährt Ihnen gegenüber dem Verantwortlichen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten umfassende Betroffenenrechte (Auskunfts- und Interventionsrechte), über die wir Sie im Folgenden aufklären möchten:

Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)

Sie haben ein Recht auf Auskunft über Ihre verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Daten offengelegt worden sind oder noch werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen, die geplante Speicherdauer bzw. die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung, Einschränkung der Verarbeitung durch uns, Widerspruch gegen die Verarbeitung, Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, die Herkunft Ihrer Daten, wenn diese nicht durch den Verantwortlichen bei Ihnen erhoben wurden, das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik und die Sie betreffende Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer solchen Verarbeitung für Sie. Sie haben ebenfalls das Recht auf Unterrichtung über Garantien gemäß Art. 46 DSGVO bei Weiterleitung Ihrer Daten in Drittländer.

Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Sie haben das Recht auf unverzügliche Berichtigung Sie betreffender unrichtiger Daten und/oder Vervollständigung Ihrer gespeicherten unvollständigen Daten.

Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden) (Art. 17 DSGVO)

Sie haben das Recht, die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten nach Maßgabe des Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu verlangen. Dieses Recht besteht jedoch nicht, wenn Gründe nach Art 17 Abs. 3 DSGVO vorliegen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Sie haben das Recht bei Vorliegen der nachfolgenden Voraussetzungen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen. Sie bestreiten die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten, die Verarbeitung Ihrer Daten ist unrechtmäßig und Sie lehnen deren Löschung ab und verlangen die Einschränkung der Nutzung, obwohl der Verantwortliche die Daten zur Verarbeitung für o. g. Zwecke nicht länger benötigt; Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren überwiegen.

Mitteilungspflicht im Zusammenhang mit der Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung (Art. 19 DSGVO)

Haben Sie die Löschung, Berichtigung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach Art. 16, Art. 17 Abs. 1 und Art. 18 DSGVO gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, so teilt der Verantwortliche dies ALOOM und allen Empfängern Ihrer Daten mit, es sei denn dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Der Verantwortliche unterrichtet zudem Sie, wenn Sie dies verlangen.

Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Sie haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, welche Sie dem Verantwortlichen gegeben haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie haben zudem das Recht die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen, insofern dies technisch darstellbar ist.

Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)

Sie haben das Recht jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 e.) und f.) DSGVO erfolgt, Widerspruch mit Wirkung für die Zukunft einzulegen. Ebenso steht Ihnen nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO das jederzeitige Recht zu, erteilte Einwilligungen zur Erhebung und Verarbeitung zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Bei Widerspruch beenden wir die Verarbeitung der betroffenen Daten. Eine Weiterverarbeitung bleibt jedoch vorbehalten, wenn zwingende, schutzwürdige Gründe für eine Verarbeitung nachgewiesen werden können, welche Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegen, oder welche zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen. Werden Ihre personenbezogenen Daten vom Verantwortlichen genutzt, um Werbung zu übermitteln, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke von Werbung einzulegen. Im Falle eines Widerspruchs ist die Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten zu Werbezwecken umgehend zu beenden.

Recht auf Beschwerde (Art. 77 DSGVO)

Sollten Sie der Ansicht sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die Datenschutz-Grundverordnung verstößt, haben Sie, unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs, das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes.

Dauer der Speicherung personenbezogener Daten

Die Dauer der Speicherung richtet sich nach der Notwendigkeit zur Nutzung der personenbezogenen Daten im Rahmen der Verwaltung Ihrer Teilnahme an einzelnen Veranstaltungen bzw. Umfragen. Weiterhin richtet sich die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten nach den jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

Datenschutzbeauftragter

Der durch die ALOOM GmbH & Co. KG für Datenschutz Beauftragte ist:
PROLIANCE GmbH
Leopoldstrasse 21
80802 München

Ihre Anfragen zum Datenschutz senden Sie bitte an datenschutzbeauftragter@datenschutzexperte.de

Anfragen zu Ihren im System gespeicherten Daten richten Sie bitte an den jeweiligen Veranstalter.

Cookies

Zur Steigerung der Attraktivität der Webseite(n) und der Bereitstellung verschiedener Funktionen werden sogenannte Cookies verwendet. Cookies sind Textdateien, welche auf Ihrem Gerät abgelegt werden. Einige der verwendeten Cookies werden mit dem Schließen Ihres Browsers gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Gerät und ermöglichen, Ihren Browser im Falle eines späteren Besuches wiederzuerkennen (persistente Cookies).

Gesetzte Cookies erheben und nutzen bestimmte Nutzerinformationen wie IP-Adresse, Browser- und Standortdaten. Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht. Diese Dauer kann nach Art des Cookies unterschiedlich sein. Für den Fall, dass einzelne implementierte Cookies auch personenbezogene Daten verarbeiten, erfolgt die Verarbeitung im Sinne des Art. 6 Abs. 1 f DSGVO zur Wahrung unserer Interessen an der bestmöglichen Funktionalität der Webseite sowie einer bedienerfreundlichen und sinnvollen Funktionsweise unseres Netzangebotes.

Sie haben die Möglichkeit Ihren Browser in der Art zu konfigurieren, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie fallweise über eine Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies in einzelnen Fällen oder grundsätzlich ablehnen können. Durch die Nichtannahme von Cookies kann die Funktionalität von Webseiten eingeschränkt sein. Die Beschreibung der Konfigurationseinstellungen finden Sie jeweils im Hilfemenü Ihres genutzten Browsers.

(Stand: Juni 2019)

Diesen Artikel teilen