Kann ich eine personalisierte Briefanrede verwenden?

Nicht immer haben Sie die Möglichkeit eine Spalte „Briefanrede“ zu importieren, z. B. weil Ihnen die Namen noch nicht zur Verfügung stehen, Sie eine mehrsprachige Veranstaltung oder sich selbst registrierende Teilnehmer haben. In allen Fällen können Sie sich eine Briefanrede mit Hilfe eines berechneten Wertes erzeugen lassen. Dazu legen Sie im Reiter „Seiten und Formulare“ ein neues Formularelement vom Typ „Berechneter Wert“ an.

Berechnete Werte funktionieren nach der selben Logik wie Excel Formeln – mit einem Unterschied. Sie greifen auf andere Spalten desselben Datensatzes mittels der entsprechenden E-Mail-Variable der Spalte zu.

Beispiel: Sie haben eine Spalte „Nachname“ mit der automatisch erzeugten E-Mail Variable %nachname% und eine weitere Spalte „Anrede“ mit der automatisch erzeugten E-Mail-Variable %anrede% und den Werten „Herr“ und „Frau“, die importiert wurden oder aus einer Auswahlliste im Anmeldeformular stammen.

Dann könnte die Formel für die Briefanrede lauten: WENN(%anrede% = „Frau“; „Sehr geehrte Frau “ & %nachname%; „Sehr geehrter Herr “ & %nachname%)

Auf diese Briefanrede können Sie dann im E-Mail-Editor mit der E-Mail-Variable %briefanrede% zugreifen. Dank der Excel-Formeln können Sie beliebig komplizierte Briefanreden und andere berechnete Werte erstellen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Möchten Sie eine Briefanrede mit einem Titel verwenden, können Sie auch dafür eine Formel einsetzen. Diese könnte dann wie folgt lauten:

GLÄTTEN(WENN(%anrede% = „Frau“; „Sehr geehrte Frau “ & %titel% & “ “ & %nachname%; „Sehr geehrter Herr “ & %titel% & “ “ & %nachname%))

Da nicht jeder Teilnehmer einen Titel besitzt, wird dies über die Funktion „GLÄTTEN“ in der Formel automatisch berücksichtigt.